Vorstellung des LEADER-Projektes „Solidaresch Landwirtschaft Atert-Wark – SoLAWa“ Abobox „Fleesch vun der Atert“

01/10/2018

Die Abobox „Fleesch vun der Atert“ ist das neueste Projekt der „Kooperativ vun der Atert“. Diese regionalen Aboboxen enthalten Rind-, Schweine- oder Hühnerfleisch und können von den Konsumenten bei den aktuell fünf Landwirten - 4 biologisch wirtschaftende Betriebe sowie ein Betrieb der Marque Nationale - bestellt werden. Sie werden jeweils vier Mal pro Jahr ausgeliefert. Der Konsument bezahlt seine Lieferung im Voraus, um dem Landwirt vorab die Produktion zu ermöglichen. Die Kooperative „Vun der Atert“ kümmert sich um die gesamte Logistik sowie die administrative Abwicklung. Der regionale Metzger aus Redingen ist mit der Zubereitung der Boxen beauftragt und fungiert auch als Verteilerstelle. Die Kühlschiene ist somit einwandfrei gewährleistet. Aktuell sind bereits fast 60 Reservierungen eingetroffen – ein sehr vielversprechender Anfang!

Dieses solidarische Modell mit Fleischproduzenten wird zum ersten Mal in dieser Form in Luxemburg umgesetzt und symbolisiert das Prinzip der kurzen Wege, des solidarischen Gedankens und des Erfahrungsaustauschs zwischen Konsumenten und Produzenten. Fachlich begleitet von der Plattform „Solidarische Landwirtschaft in Luxemburg“ wurde das Konzept mit einer Arbeitsgruppe aus Produzenten und Konsumenten im Rahmen der LEADER-Initiative in der Region Atert-Wark erarbeitet. Unterstützt wurde es mit finanziellen Mitteln der Europäischen Union, des Ministeriums für Landwirtschaft, Weinbau und Verbraucherschutz sowie der Gemeinde Beckerich. Damit bewies die Gemeinde Beckerich einmal mehr ihre Bemühungen, eine nachhaltige Entwicklung der Gemeinde sowie der Region voranzutreiben, und der Lebensmittelautonomie einen Schritt näher zu kommen.

Landwirtschaftsminister Fernand Etgen unterstrich die wertvolle Pionierarbeit im Rahmen dieses LEADER-Projektes und stellte in Aussicht, dass die Idee der solidarischen Landwirtschaft auch im künftigen Agrargesetz Berücksichtigung und Unterstützung finden wird. Er unterstützt die Ziele der „Kooperativ vun der Atert“, Produzenten und Konsumenten wieder näher zusammenzubringen, und über einen Weg des engen Kontakts, die Konsumenten mit regional und fair gehandelten Produkten an eine solidarisch gelebte Gemeinschaft heranzuführen. Die Regionalwirtschaft soll nachhaltig gestärkt werden, die Landwirte zur Kundennähe sowie die Konsumenten zur solidarischen Risikoteilung auf der Produktionsebene bewegt werden.

Näheres über die „Fleesch vun der Atert“- Initiative sowie weitere Projekte der „Kooperativ vun der Atert“ finden Sie unter www.vunderatert.lu.